Mexico – Chichén Itza

Unsere erste Maya-Stätte! Den meisten Menschen wird Chichén Itzá ein Begriff sein. Vermutlich die wohl berühmteste Maya-Stätte der Welt, Weltkulturerbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Sowas kann man sich natürlich nicht entgehen lassen.

Valladolid eignet sich ganz besonders gut als Basis für einen Tagesausflug nach Chichén Itza. Wir zogen also unsere Wanderschuhe an, packten sehr viel Wasser ein und machten uns auf den Weg zum Busterminal. Die Fahrt dauerte circa 45 Minuten und kostet gerade mal 30 Pesos (1,50 Euro).

Wir wussten schon, dass in Chichén vermutlich die Hölle los sein wird, deshalb machten wir uns so früh wie möglich auf den Weg. Das würden wir auch jedem empfehlen, der einen Ausflug dorthin plant. Nicht nur, dass ihr den riesigen Menschenmassen am Nachmittag entgeht, die Temperaturen halten sich auch noch in Grenzen.

Eine Stunde nach Aufbruch, standen wir nun endlich vor der Hauptpyramide „El Castillo“.


Die Hauptpyramide „El Castillo“


Neben der wohl berühmtesten Ruine „El Castillo“, gibt es in Chichén Itza aber noch jede Menge andere Dinge zu entdecken. Wir brauchten locker drei Stunden für die ganze Tour, mussten aber ungefähr alle 10 Minuten eine Trink- und Schattenpause machen. Man kann in dieser Stätte unglaublich viel über die Kultur der Mayas lernen. Eine Tour ist zwar teuer, aber wirklich zu empfehlen.


In Chichén Itza gibt es unglaublich viele Dinge zu entdecken. 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*