Nicaragua – Masaya Vulkan

Eine Sache die viele Menschen nach Granada zieht, ist der nahegelgene Masaya Vulkan. Wir hatten auf unser Reise schon einige Vulkane gesehen und konnten auch schon eine kleine Eruption miterleben. Das besondere am Masaya Vulkan ist jedoch, dass man den Rand des Kraters besuchen und direkt in die Lava schauen kann. Dies ist vor allem in der Dämmerung ein aufregendes Schauspiel. Wir buchten über unser Hostel in Granada den kleinen Ausflug zum Kraterrand.


Der Lava-See des Masaya Vulkans. 


Das war mit knapp 20 Euro nicht gerade günstig. Dafür wurden wir jedoch mit einem Transporter bis zur brodelnden Lava gebracht. Aus Sicherheitsgründen darf man nur maximal 10 Minuten dort oben verbringen und die Fahrzeuge müssen jederzeit Abfahrtbereit sein, falls der Vulkan anfängt zu spucken.

Die glühende Lava zieht einen völlig in ihren Bann. Wir konnten unseren Blick kaum vom Abgrund abwenden und auch der beißende Schwefelgeruch ist ein absolutes Erlebnis. Der Ausflug ist auf jeden Fall sein Geld wert, das nächste Mal würden wir jedoch die etwas teurere Variante, eine Tageswanderung mit Guide, bevorzugen.


Die glühende Lava des Masaya Vulkans. 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*